In unserer Schule unterrichten interessierte Lehrerinnen, die sich in vieler Hinsicht fortbilden und eine universitäre oder Hochschulausbildung absolviert haben.

Wir haben uns entschieden Ansätze und Methoden, die wir für sinnvoll erachten, in unsere tägliche Arbeit zu integrieren. Es wird sowohl im Frontalunterricht, in Partner- und Freiarbeit, aber auch in Werkstatt- oder individueller Planarbeit unterrichtet. Die Förderung von individuellen Fähigkeiten, der Persönlichkeit, Kompetenzen und die Organisation lebenslangen Lernens stehen dabei im Fordergrund. Dabei bleibt Raum, dass die Pädagogen ihre Individualität umsetzen können und Potenziale ausgeschöpft werden.

 

  • projektwoche Weltreise 116
  • projektwoche Weltreise 117
  • projektwoche Weltreise 118
  • projektwoche Weltreise 119
  • projektwoche Weltreise 123
  • projektwoche Weltreise 124

Simple Image Gallery Extended

                                           

 

 

Studenten sind häufig zu Gast, um praktische Erfahrungen zu sammeln und immer wieder bilden wir LehrerInnen aus.

Es geht viel "raus aus dem Haus": Brot backen in der Zschoner Mühle, zum Papier schöpfen, in die Semperoper, Frauenkirche, Staatliche Museen oder an die TU.  Projekttage zu bestimmten Themen wie z. B. "Natur" oder "Märchen" ergänzen unsere Konzepte.

Wir nutzen die Neugier der Schüler und begeistern sie unter anderem für die Naturwissenschaften in ihrer großen Breite.

Wir führen jedes Jahr zwei Matheolympiaden in der Schule durch und nehmen an den ausgeschriebenen Wettbewerben der Stadt teil.
Auch an dem internationalen Känguruh-Wettbewerb nehmen unsere 3. und 4. Klassen obligatorisch teil. Im Schuljahr 2014 gehörten 2 unserer Schüler zu den weltbesten mit voller Punktzahl.

Einmal im Jahr gibt es den "Tag der Naturwissenschaften".

Der Hort bietet mit eigenen Ideen eine Erweiterung der Palette.



 Und was gibt`s noch?


Als Ergänzung gibt es nach dem Unterricht Arbeitsgemeinschaften, sowie freie Angebote die von Externen und Horterziehern durchgeführt werden.

Ein externer Anbieter von Freizeitveranstaltungen ist die Schachschule "Meng", die sehr erfolgreich unseren Kindern das Schachspiel lehrt. Einige Pokale sind bereits errungen worden. Der Deutsche Meistertitel war bisher die beste Platzierung unter den Dresdener Grundschulen.

Bei Frau Müller können die Kinder in der Musikschule "Fröhlich" ein Instrument erlernen und das HSKD bietet vor Ort Instrumental-Unterricht an.

Mit dem Interaktiven Leseprojekt "Antolin" fördern wir die eigenständige Lesefaktivität und -freude der Schüler.
Die eigene Schulbibliothek wurde im September 2011 eröffnet und wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern zwei mal wöchentlich betreut.
Die Bibliothek der Südvorstadt unterstützt bereits jetzt regelmäßig unsere Klassenleiter mit thematischen "Lesekisten", die den Kindern über einen Zeitraum von 4 Wochen zur Verfügung stehen und dann getauscht werden.

Einmal in der Woche kommt eine Trainer in den Hort und bietet Fußballtrainig an. Auch Hockey wird am Nachmittag gerne draußen gespielt.